Weiterbildung.

Meine Top 5 Learnings aus meiner Weiterbildung im Bereich Recruiting und Employer Branding 🌟

 

Die letzten Monate waren eine spannende Reise, in der ich meine Kenntnisse im Recruiting und Employer Branding vertieft habe. 4 von 5 Prüfungen sind schon geschafft – nun fehlt nur noch eine!

Aber - hier sind schon mal meine fünf wichtigsten Erkenntnisse:

 

1. Candidate Experience zählt: Jeder Berührungspunkt mit potenziellen Kandidaten ist entscheidend. Eine positive Candidate Experience steigert die Attraktivität des Unternehmens und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Kandidaten auch nach einer Absage weiterhin positiv über die Firma sprechen.

 

2. Authentizität gewinnt: Ein authentisches und konsistentes Employer Branding ist unerlässlich. Kandidaten möchten echte Einblicke in die Unternehmenskultur und Werte bekommen. Transparenz und Ehrlichkeit schaffen Vertrauen und langfristige Bindung.

 

3. Datengetriebenes Recruiting: Die Nutzung von Daten und Analysen im Recruiting-Prozess ist ein Game-Changer. Von der Identifikation der besten Rekrutierungskanäle bis hin zur Messung der Effektivität von Employer Branding-Maßnahmen – datenbasierte Entscheidungen helfen, Prozesse zu optimieren und die besten Talente zu gewinnen.

 

4. Diversität und Inklusion sind ein Muss: Ein diverser und inklusiver Arbeitsplatz fördert Innovation und Kreativität. Es ist wichtig, aktiv Maßnahmen zu ergreifen, um Diversität zu fördern und eine Kultur der Inklusion zu leben.

 

5. Kontinuierliches Lernen und Anpassen: Die Welt des Recruitings und Employer Brandings entwickelt sich ständig weiter. Es ist essenziell, sich kontinuierlich weiterzubilden, Trends zu verfolgen und flexibel auf Veränderungen zu reagieren.

 

 

Wie sind eure Erfahrungen im Bereich Recruiting und Employer Branding?

Teilt gerne eure Top Learnings in den Kommentaren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0