welcome to my Mamablog  :-)

Ein paar von euch kennen mich vielleicht, da ich früher schon unter meinem richtigen Namen eine Homepage hatte. Seit 2017 bin ich nun als "Karlitosmummy" unterwegs und hoffe, euch gefällt mein neuer Blog!

Backfee.

Meine armen Kollegen müssen gefühlt jede Woche meine Backkünste testen...

Ich liebe es, zu backen. Nicht das Backen an sich, aber den Teig *lach*, den man dabei schlecken kann.

 

Und da ich aber leider nicht gerne nach Rezept, sondern eher frei Schnauze backe, ist es jedes mal aufs neue ein Experiment...

 

Hinzu kommt, dass mein Mann gar kein Kuchen isst - also wirklich nie! Tja, und wer muss dann dran glauben? Hihi - meine armen Arbeitskollegen!

 

Am Montag gab es einen Cashew-Zimt-Kuchen und gestern hab ich spontan zum ersten mal einen Eierlikörkuchen gemacht.

 

Eigentlich mega einfach - eigentlich!

Dein Boden habe ich wie einen Schoko-Nuss-Kuchen gebacken (da ich nichts abmesse, sind es ungefähre Mengenangaben):

80 g Zucker
80 g Butter /Margarine

1 Pck.

3

1/2 Pck

Vanillezucker

Eier

italienische Haselnüsse

100g                Kakao oder Kabapulver                                          
 1 TL                                                          Backpulver                                           
100 g Bitterschokolade, gehobelt
                                                           Milch oder saurer Sprudel                                            
                                                           bei Bedarf 1-2 TL Rum

 

Ich hab den Boden in meine größte Form rein und bei 180°C Ober-Unterhitze ca. 35min gebacken.

 

Boden auskühlen lassen, dann Sahne oben drauf.

Hierfür hab ich eine Falsche Rama Cremefine zum Aufschlagen benutzt, Sahnesteif und Vanillesirup (anstatt Vanillezucker).

 

Mit der Spritztülle außen einen Rand setzen, damit der Kuchen wie eine Mauer/Festung für das Eierlikör ist. Achtung - nicht zu viel Eierlikör, sonst haut es einem ab - wie bei mir. Und, ich würde beim nächsten mal den Kuchen erst kalt stellen, und dann das Eierlikör draufmachen, so dass der Sahnerand ausgehärtet ist.

 

Bon Apetit!

 

 

0 Kommentare