17. April 2019
Es tut mir leid, wenn ich ein Klischee bemühen muss, aber mein Sohn ist ein dankbares Opfer der hinterlistig platzierten Lockangebote im Kassenbereich verschiedener Supermärkte. Auch wenn er sich meistens nicht schreiend und weinend zu Boden wirft, ist die enge Gasse neben dem Förderband mitunter schon recht stressig. Schuld daran sind zahlreiche, für Kinder sehr attraktive Produkte, die genau in ihrer Augenhöhe und vor allem in ihrer Reichweite platziert sind. Der Einkaufswagen ist bis...
11. April 2019
Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber oft fühle ich mich, als müsse ich dies oder jenes tun, weil es von mir erwartet wird. Wenn wir darüber nachdenken, sind wir dem Druck der Gesellschaft schon in frühen Lebensjahren ausgesetzt. Angefangen bei dem Schulabschluss, der Berufswahl und dem Studium. Wir lernen damit umzugehen und leben einfach damit. Ich finde aber, dass es gerade in Deutschland ziemlich heftig gelebt wird. Bist du nicht gut genug, dann kommt halt der Nächste. Du bist...
23. März 2019
„Ihr müsst euch auch als Eltern Zeit zu zweit nehmen!“ Diesen gut gemeinten Tipp habe ich während meiner Schwangerschaft von so vielen Menschen in meiner Umgebung bekommen. Um ganz ehrlich zu sein, erschien mir dieser Ratschlag zu diesem Zeitpunkt nicht so wichtig. Meine Cousine mit Mann hingegen hatten ab Tag 6 nach Geburt eingeführt, dass Oma und Opa jeden zweiten Samstag auf den Sprössling aufpassen. Ich konnte und kann es bis heute nicht nachvollziehen und kann es einfach auch...
21. März 2019
Ja, es hört sich blöd an und ist sicherlich nicht für jeden nachvollziehbar – aber seit einiger Zeit hat sich ein Gefühl in mir breitgemacht, zu wenig für meinen Sohn da zu sein. Ein Hauch von schlechtem Gewissen macht sich breit… Ich arbeite nun schon seit über einem Jahr wieder in meinem alten Beruf als und nach wie vor mag ich ihn. Jedoch gab und gibt es immer wieder Phasen, in denen mir alles zu viel wird und ja, das gebe ich offen zu. Ich bin auch nur ein Mensch. Gerade im Januar...
24. Februar 2019
Wie oft hast du dir schon mal die Frage gestellt: "Bin ich eine gute Mutter"? Na? Ertappt? Dann ist dies bereits ein Indiz dafür, dass du eine bist! Denn eine gute Mutter ist in der Lage, über sich und ihr Handeln nachzudenken. Aber was macht eine gute Mutter aus? 1) Körperliche Nähe ist ein elementares Grundbedürfnis eines jeden Kindes, so wichtig wie Essen und Schlafen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten und kleine Gesten, um diese Nähe herzustellen, z.B. durch Kuscheln, Schmusen, aber...
20. Februar 2019
Du bist vor kurzem Mama geworden und suchst nun Gleichgesinnte, mit denen Du Dich austauschen und Deine Fragen besprechen kannst? In einer Krabbelgruppe finden sich Mütter, die ähnliche Probleme haben wie die, mit denen Du Dich tagtäglich beschäftigst. Aber nicht nur Du profitierst von den neuen Kontakten. Auch Dein Baby lernt neue Freunde kennen und fühlt sich mit all den anderen Kindern wohl. Ich wollte aus meinem 1-Jahr-Elternzeit das Beste machen und so viel Zeit wie möglich mit Karl...
13. Februar 2019
Ich bin nach einem Jahr Elternzeit wieder arbeiten gegangen, zwar nicht Vollzeit, aber 30 Stunden die Woche. Als sogenannte „Working Mum“ hat man eigentlich immer mit sich selbst zu kämpfen: Ich bin davon überzeugt, dass wir als Mütter uns oft selbst im Weg stehen. Warum? Wir wollen alles und das zugleich. Laut einer Studie fühlen sich viele berufstätige Mütter im Alltag trotz Partner als alleinerziehend. Neun von zehn Frauen (89 Prozent) sehen sich als das Organisationstalent der...
10. Februar 2019
Letzte Woche waren wir bei einem Kita-Freund von Karl. Er ist 4 Monate jünger, aber geht schon fleißig aufs Töpfchen etc. Da hab ich mich dann auch wieder gefragt… „Und warum macht das Karl noch nicht?“ Welche Mutter kennt es nicht, ständig bekommt man Fragen zu der Entwicklung des Kindes gestellt oder teilweise fragt man sich das dann auch selbst, wie es denn eigentlich sein sollte. Aber manchmal ist es einfach nicht so und man will das dann auch nicht hören. In dem Fall von...
06. Februar 2019
Seit gut einer Woche benutze ich nun kein Instagram mehr. App vom Handy gelöscht. Warum? Weil ich einfach viel zu viel Zeit vor dem Handy verbracht habe. Auch Facebook sollte eigentlich weg. Aber da tu ich mich schwer, alles ganz abzuschalten. Auf der privaten Seite pflegt man Freundschaften oder hat Kontakt zu Übersee, auf der öffentlichen Seite habe ich mir 11.000 Likes aufgebaut. Dennoch habe ich mir vorgenommen, einfach weniger zu posten, weniger online zu sein. Karl’s Gesicht zeige...
27. Januar 2019
An einigen Punkten des Lebens grübelt man über vermeintliche Fehler, die man in seinem bisherigen Leben gemacht hat. Oder man denkt darüber nach, was man hätte anders machen können. Ich bin grundsätzlich ein Mensch, der Fehler für wichtig hält, um daraus zu lernen. Trotzdem gibt es für mich Punkte, die ich hätte anders machen können. Ich bin angekommen im Leben und kann bisher Geschehenes aus einer anderen Perspektive reflektieren. Eine Sache, die mich tatsächlich ärgert ist, dass...

Mehr anzeigen